Vietnam

 

REISEHINWEISE VIETNAM

Klima

Nordvietnam:

Im Norden Vietnams herrscht subtropisches Klima mit milden Wintern und heißen Sommern. Der Winter geht etwa von November bis April. Zu dieser Zeit kann es in Nordvietnam mit 15° C empfindlich kühl werden. Im Grenzgebiet zu China ist sogar Schnee zu dieser Jahreszeit möglich. Auch die Luftfeuchtigkeit ist in dieser Jahreszeit relativ hoch, was die Kälte noch unangenehmer macht. In der Trockenzeit von Mai bis Oktober kann es zu regnerischen Tagen kommen. Allerdings sind diese eher selten und bei Temperaturen von 30° C und mehr im Hochsommer Nordvietnams gut zu ertragen.

Hanoi: Januarmittel 16,5° C, Julimittel 29° C
Beste Reisezeit Nordvietnam: November bis Mai

Zentralvietnam:

Das Klima in diesem Teil Vietnams gestaltet sich sehr besucherfreundlich. Die Temperaturunterschiede sind hier eher gering und auch im Laufe eines Tages wechselt das Wetter eher selten. Das Klima in Zentralvietnam ist ganzjährig feucht-tropisch bei Temperaturen von rund 28-29° C. Dadurch bedingt gestaltet sich hier auch die Vegetation besonders üppig und artenreich. In den Monaten August bis Dezember ist auch in Zentralvietnam Regenzeit. Es kann zu teilweise starken Taifunen kommen, die in der Vergangenheit oft schon zu großen Schäden geführt hatten. Besucher sollten diese Jahreszeit daher meiden.

Hue/Hoi An/Danang: ganzjährig um 28-29° C
Beste Reisezeit Zentralvietnam: Februar bis Juni

Südvietnam:

Im Süden tropisch mit wenig schwankenden Temperaturen zwischen 28-30° C. Das Wetter ist generell trockener und sonniger als im Rest von Vietnam. Von November bis Januar herrscht in Südvietnam Trockenzeit. Die Luftfeuchtigkeit ist dann am geringsten, tagsüber steigen die Temperaturen aber trotzdem auf angenehme 28-30° C. Nur in der Nacht kühlt es auf rund 20° C ab. Die Regenzeit in Südvietnam geht etwa von Juni bis Oktober. Dies heißt allerdings nicht, dass es den ganzen Tag durchregnet. In der Regel kommt es gegen Nachmittag zu heftigen aber meist kurzen Schauern. Eine Ausnahme bildet das Klima in Nha Trang. Da dieser Teil Vietnams besonders günstig gelegen ist, ist Nha Trang nicht von den Monsun Winden betroffen. Eine Regenzeit wie im restlichen Südvietnam gibt es hier nicht. Lediglich im späten Oktober, sowie im November und Dezember kann es zu vermehrten Schauern kommen.

Ho Chi Minh City (ehem. Saigon): ganzjährig um 28-30° C
Beste Reisezeit Südvietnam: Dezember bis April

 

Sprache

Amtssprache ist Vietnamesisch. Französisch, Englisch und Deutsch sind in weiten Teilen Vietnams, vor allem in den großen Städten, ebenfalls verbreitet.

 

Zeitverschiebung

In ganz Vietnam MEZ + 6 Stunden
Während der europäischen Sommerzeit beträgt der Zeitunterschied jeweils eine Stunde weniger

 

Reiseapotheke

Vergessen Sie nicht, eine kleinere oder größere Reiseapotheke mitzunehmen (wenigstens Medikamente gegen Durchfall, Fieber und Schmerzen sowie Verbandstoff, Pflaster und Wunddesinfektion), damit Sie für kleinere Notfälle gerüstet sind. Nicht vergessen: Medikamente, die der Reisende ständig einnehmen muss! Wenn Sie spezielle Fragen zur Reiseapotheke haben, wenden Sie sich am besten an eine Apotheke mit reisemedizinisch qualifizierten Mitarbeitern.

 

Empfohlener Impfschutz

Bei Direktflug aus Europa: keine Impfungen vorgeschrieben.

Bei einem vorherigen Zwischenaufenthalt (innerhalb der letzten 6 Tage vor Einreise) in einem der aufgeführten Länder (Gelbfieber-Endemiegebiete) wird bei Einreise eine gültige Gelbfieber-Impfbescheinigung verlangt (ausgenommen Kinder unter 1 Jahr).

Generell zu empfehlen sind die Schutzimpfungen gegen Tetanus, Diphtherie und Hepatitis A. Welche Impfungen letztendlich vorzunehmen sind, ist abhängig vom aktuellen Infektionsrisiko vor Ort, von der Art und Dauer der geplanten Reise, vom Gesundheitszustand, sowie dem eventuell noch vorhandenen Impfschutz des Reisenden. Da im Einzelfall unterschiedlichste Aspekte zu berücksichtigen sind, empfiehlt es sich immer, rechtzeitig (etwa 4 bis 6 Wochen) vor der Reise eine persönliche Reise-Gesundheits-Beratung bei einem reisemedizinisch erfahrenen Arzt oder Apotheker in Anspruch zu nehmen (Anschriften qualifizierter Beratungsstellen, nach Postleitzahlgebieten sortiert, siehe unten).

 

Währung

Vietnamesischer Dong (VND)
1 Euro entspricht ungefähr 27.000 VND
Die Ein- und Ausfuhr des Dong ist nicht erlaubt.
Wir empfehlen eine kleine Menge Bargeld in US-Dollar mitzuführen.
Bankautomaten sind in den Touristengebieten weit verbreitet und auch Kreditkarten werden akzeptiert.

 

Trinkgeld

In Restaurants üblich 10%, sofern nicht schon automatisch ein Serviceaufschlag eingerichtet ist. Reiseleiter enthalten 5 Dollar pro Stadt. Fahrer ca. 1-2 Dollar. Zimmermädchen und Kofferträger freuen sich über eine kleine Aufmerksamkeit, das gleiche gilt für Taxifahrer.

 

Essen

Vietnamesische Speisen werden aus frischen, meist regionalen Zutaten hergestellt. Daher gilt die vietnamesische Küche auch als äußerst gesund. Frische Kräuter, Salate, Obst und Gemüse stehen täglich auf dem Speiseplan. Da Vietnam weitläufige Küstengebiete hat sind auch Meeresfrüchte aller Art eine echte Delikatesse. Probieren Sie doch einmal den Elefantenohrfisch, eine Spezialität des Mekong Deltas oder die traditionelle Nudelsuppe Pho. Beliebt sind auch vietnamesische Frühlingsrollen. Frische Zutaten wie Minze, Salat und Garnelen werden in Reispapier gewickelt und roh oder frittiert serviert. Eine Besonderheit ist auch die Fischsauce Nuoc Mam, die zu den meisten Gerichten gereicht wird und für den typischen vietnamesischen Geschmack sorgt. Zu Trinken gibt es vor allem grünen Tee in allen Variationen. Auch Kaffee ist ein sehr beliebtes Getränk, da Vietnam einer der größten Kaffeeexporteure Asiens ist.

 

Mobil vor Ort

Der Straßenverkehr ist in Vietnam besonders in den großen Städten wie Hanoi oder Ho Chi Minh City (ehem. Saigon) sehr chaotisch. Verkehrszeichen werden eher als Vorschlag gesehen und oftmals missachtet. Gefahren wird dort wo Platz ist. Neben Autos sind vor allem Mopeds in Vietnam weit verbreitet. Es besteht eine Helmpflicht. In Vietnam herrscht Rechtsverkehr. Generell wird es Ausländern nicht empfohlen sich selbst hinters Steuer zu setzen, da die Verkehrsbedingungen sehr ungewohnt sind und es oft auch zu schweren Unfällen kommt. Es stehen aber eine Vielzahl an Taxen und privaten Fahrzeugen mit Fahrern zur Verfügung. Eine günstige Alternative zu normalen Taxen sind die Mopettaxen (Xe Om) überall im Land oder Fahrradrikschas (Cyklos). Auch Überlandbusse (Open Tour Busse) verkehren regelmäßig und verbinden den Norden mit dem Süden Vietnams. Es gibt auch ein gutes Netz an Fernverkehrszügen die für Touristen gut geeignet sind.

 

Auslandskrankenversicherung

Für die private Auslandsreise empfehlen wir Ihnen, grundsätzlich eine Auslandsreise-Krankenversicherung abzuschließen. Auch in Ländern mit Sozialversicherungsabkommen sind für bestimmte Leistungen zum Teil erhebliche Eigenanteile zu zahlen. Hinzu kommt, dass die Kosten für einen krankheits- oder unfallbedingten Rücktransport nach Deutschland nur durch eine private Auslandsreise-Krankenversicherung abgedeckt werden.

Von der gesetzlichen Krankenversicherung werden Rückführungskosten nicht erstattet. Die Auslandskrankenversicherung sollte nach Möglichkeit Beistandsleistungen beinhalten. Dies bedeutet, dass Sie im Krankheitsfall über eine Notrufnummer administrative und bei Bedarf auch ärztliche Unterstützung durch die Krankenversicherung erhalten.

 

Einreisebestimmungen

Visum:

Für die Einreise nach Vietnam ist ein Visum erforderlich, welches für Touristen in der Regel für 4 Wochen ausgestellt wird und zur einmaligen Einreise nach Vietnam berechtigt. Eine Verlängerung oder Änderung der Gültigkeitsdauer des Visums ist in Vietnam jedoch möglich, sofern dies über ein Reisebüro geschieht. Das Visum kann nicht

bei Einreise am Flughafen eingeholt werden, sondern muss vorher bei der vietnamesischen Botschaft in Berlin oder über das Reisebüro beantragt werden. Mit einem gültigen Visum darf der Ausländer jeden offiziellen Grenzübergang (Flughäfen, Häfen und Landweg, also die Grenzen Vietnam/China, Vietnam /Laos und Vietnam /Kambodscha) passieren.


Visum on Arrival:

An den internationalen Flughäfen Hanoi, Ho Chi Minh City (ehem. Saigon) und Danang ist auch eine Einreise mit Visum on Arrival möglich. Hierfür ist allerdings ein Approval Letter nötig, der zuvor bei der vietnamesischen Einwanderungsbehörde beantragt werden muss. Sowohl für den Approval Letter als auch das Visum selbst fallen Gebühren an. Die Wartezeit bei der Einreise mit Visum on Arrival kann bis zu 2 Stunden und mehr betragen. Es wird daher empfohlen rechtzeitig ein Visum in Deutschland zu beantragen, um die Einreise nach Vietnam zu beschleunigen.


Reisepass:

Ein Reisepass sowie ein vorläufiger Reisepass der jeweils bis mindestens einen Monat nach Ablauf des Visums gültig ist berechtigen zur Einreise laut des vietnamesischen Außenministeriums. Diese Regel ist allerdings nicht überall bekannt, weshalb wir zur Einreise einen mindestens bis 6 Monate nach Reiseende gültigen Pass zur Einreise nach Vietnam empfehlen.
Achtung auch bei deutschen Kinderausweisen. Diese werden zwar von Vietnam anerkannt, müssen jedoch mit einem Lichtbild versehen sein. Schwierigkeiten sind nicht auszuschließen, daher wird aufgrund der praktischen Erfahrungen dringend empfohlen, auch für Kinder einen eigenen Reisepass mitzuführen oder mitreisende Kinder im Pass der Mutter oder des Vaters eintragen zu lassen. In diesem Fall sollte darauf geachtet werden, dass das entsprechende Visum auch für die Kinder gilt.

NEU:
Ab 01.07.2015 können Reisende mit Pässen aus folgenden Ländern für einen Aufenthalt bis zu 15 Tagen visumsfrei nach Vietnam einreisen:

- Deutschland
- Frankreich
- Großbritannien
- Italien
- Spanien

Diese Regelung gilt auf Probe bis zum 30.06.2016. Die visumsfreie Einreise gilt nur bei einmaliger Einreise in das Land. Danach gilt eine Frist von 30 Tagen bis die nächste Einreise möglich ist. Sollten Sie innerhalb kürzerer Zeit mehrfach nach Vietnam einreisen müssen Sie weiterhin ein Visum bei der Botschaft beantragen.


Diplomatische Vertretung

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland

29, Tran Phu, Hanoi
Embassy of the Federal Republic of Germany, B.P. 39, Hanoi Vietnam
Tel.: (0084 4) 845 38 36 / 845 38 37 / 845 02 45 / 843 02 46
Fax.: (0084 4) 845 38 38

Haftungsausschluss:

Unsere Reisehinweise beruhen auf den zum angegebenen Zeitpunkt verfügbaren und als vertrauenswürdig eingeschätzten Informationen. Wir übernehmen keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit. Eine Haftung für eventuell entstandene Schäden kann nicht übernommen werden.


Stand: Juli 2015

 

 

 

 

 

KONTAKT INFO

BAL-Tours GmbH
Im Gewerbegebiet 22
D-76359 Marxzell

+49 (0) 72 48 / 93 20 94

info@bal-tours.de

 

Traumhafte Stände, pulsierende Metropolen, beeindruckende Sehenswürdigkeiten und viele fröhlich lachende Menschen, das ist Asien. Erleben Sie auf Ihrer individuell gestalteten Asien reise, Freude und Erholung pur.

 

ÖFFNUNGSZEITEN

Pfaffenrot (Zentrale)
Montag bis Freitag:
von 09:00 bis 19:00 Uhr

Samstag:
von 09:00 bis 14:00 Uhr

 

Für Ihren Reiseschutz empfehlen wir ...

LifeCard Travel Assistance Rundreise

 

BILDQUELLEN

Bilder: Fotolia / GIATA / Kessler
www.pixabay.com
Hotel-Sterne = Landeskategorie

     

 

Ekomi Seal Rundreise International Air Transport Association Rundreise Tripwunder Banner Rundreisen

 

Anfrage · Impressum · Über Uns · Kontakt · AGB

 

 

Bal-Tours GmbH © 2017. Alle Rechte vorbehalten